Archiv der Kategorie: Orte

Der Tag, an dem ich Spießer wurde.

Nachdem ich schon vor über einem Jahr festgestellt habe, dass ich alt geworden bin, musste ich nun zu allem Überfluss auch noch feststellen, dass ich spießig geworden bin. Unser Nachbar feierte gestern im Hof seinen dreißigsten Geburtstag, und natürlich geht es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leipzig | 7 Kommentare

Trautes Heim, Glück allein (oder zu zweit)

Der Umzug in unsere neue Wohnung mit Blick auf Hotel Seeblick (allerdings ohne See weit und breit), ist weitestgehend abgeschlossen – das zeigt sich daran, dass wir inzwischen die Luftpolsterfolie weggeräumt haben, die wir nicht ganz unabsichtlich auf allen begehbaren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leipzig | 2 Kommentare

Am Anfang war die Wohnungssuche

Muttertag ist bekanntlich ein Tag der Besinnung, oder zumindest ein Sonntag und damit freier Tag, also ein Tag mit Zeit zur Besinnung. Eine gute Gelegenheit, um mich auf die Ursprünge meines Blogs zu besinnen: Angefangen habe ich im August 2010. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hallo, ich hab keine Wohnung!, Leipzig | Kommentar hinterlassen

Für die Dame oder für den Herrn?

Heute wurden bei uns in der Mensa UNICUM-Wundertüten verteilt. Das sind kompakte, recyclebare Papier-Tragetaschen voller essentieller bunter Dinge für Studenten, die nach unterschiedlichen Zeiten jeweils im Müll landen. (Die Dinge, nicht die Studenten) Es gab zwei Tütentypen: Eine mit einer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Leipzig, Studium | 1 Kommentar

Kontemplationen

In letzter Zeit war ich recht beschäftigt. Wirklich ehrlich! Ich habe nämlich ein neues, entspannendes und zugleich forderndes, zeitfressendes und stereotypüberladenes Hobby für mich entdeckt: Origami. Jedes einzelne Modell ist – selbstverständlich – aus einem einzigen, unzerschnittenen quadratischen Blatt Papier … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, Leipzig, Studium | Kommentar hinterlassen

Rainy-Season-Survival-Gedenk-Urlaub

Dass unser Hotel eher bescheiden war, hatte ich vielleicht mal irgendwo angemerkt. Dass man uns am Anfang Handtücher jeglicher Größe und mir ein Kopfkissen verweigerte vielleicht noch nicht? Aber hey, Service ist ein relativer Begriff und ich will nicht rummeckern, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Als Tourist, beinahe existenzialistische Momente, Hallo, ich hab keine Wohnung!, Vive la France | Kommentar hinterlassen

Mein schönstes Ferienerlebnis 5

So langsam wird die Blogeintragsneuonlinestellungsfrequenz hier beunruhigend. Das hat nichts damit zu tun, dass es hier in Frankreich langweilig wäre. Ganz im Gegenteil! Heute beispielsweise waren wir in Saintes-Maries-de-la-Mer. Dieses navigationsgeräteingabeunfreundlich benannte malerische Dörflein liegt am Meer. Daher der Name … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Als Tourist, Vive la France | Kommentar hinterlassen