Archiv der Kategorie: die Welt da draußen

Money, Money, Money

Off-Topic, aber vielleicht trotzdem für einige interessant: Nicht nur Familie Quandt spendet ab und zu mal größere Beträge an Parteien. Auf opendata-bundestag.de könnt ihr euch anschauen, wo wer wieviel wann an welche Partei gespendet hat. Verzeichnet sind alle Großspenden über 50.000 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter die Welt da draußen | Kommentar hinterlassen

Gelbe Gefahr

Gestern Abend in einem Club in Leipzig: „Beck’s Asia – was ist denn bitte das?“ „So eine Sommer-Edition, mit Ingwer.“ „Schmeckt das denn?“ „Hat sich noch keiner beschwert.“ Bier mit Ingwer? Hat sich noch keiner beschwert? Macht’s klick? Als ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter die Welt da draußen | 1 Kommentar

Selbsterkenntnis 2.0

Möchte man etwas über seine Mitmenschen und ihre Persönlichkeit herausfinden, gibt es viele verschiedene Zugangswege. Beispielsweise kann man sie beobachten, sich mit ihnen unterhalten, in ihrem Tagebuch rumschnüffeln, mit ihnen ins Bett gehen oder ihre Freunde und Familie befragen. Psychologen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter die Welt da draußen, Psychologie im weitesten Sinne | Kommentar hinterlassen

Mein schönstes Ferienerlebnis 3

Jede gute Geschichte beginnt mit einer verhinderten Zugfahrt. Meine beginnt in Mannheim. Also nicht die Zugfahrt an sich, sondern die Geschichte der Verhinderung. Die Zugfahrt an sich begann in Freiburg und führte nach München. Der Zug auf den ich wartete … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Als Tourist, die Welt da draußen, München | 1 Kommentar

Mein Schönstes Ferienerlebnis Teil 1

Zum Thema Immunsystem lässt sich zusammenfassend sagen: Es kollabiert immer dann, wenn die Prüfungszeit mit dem Prüfungsstress rum ist und eigentlich die Semesterferien mit dem Freizeitstress folgen sollten. Trotzdem hatte ich bis jetzt eigentlich sehr nette, wenn auch latent schleimige … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Als Tourist, die Welt da draußen, Leipzig | Kommentar hinterlassen

Vanitas

Pünktlich zum Konsumrausch des Weihnachtsfest sollte man sich wieder der Vergänglichkeit aller Dinge bewusst werden. Wir sind aus Staub und enden als Staub, und ebenso geht es allen materiellen Besitzgütern, die wir in einer Lebensspanne anhäufen. Nehmen wir kurz  Zeit, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, die Welt da draußen, Freiburg | Kommentar hinterlassen

Warten auf…

Ende September machte ich mich auf die Suche nach einem DSL-Anbieter für meine neue Wohnung. „Suche“ ist vielleicht übertrieben, genau genommen kenne ich nur zwei Anbieter. Einer davon hatte als Werbefigur (und angebliche Namensgeberin) die überaus hübsche Freundin des inzwischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, die Welt da draußen | Kommentar hinterlassen