Monatsarchiv: November 2010

bahnhassende Vielfahrer, vielfahrende Bahnhasser

Ich gestehe. Schuldig im Sinne der Anklage. Ich tu es. Häufig. Manchmal sogar mehrmals die Woche. Manchmal nur ein paar Minuten, manchmal mehrere Stunden. Manchmal den ganzen Tag lang. Nachts, auch tagsüber. Alleine, zu zweit, in der Gruppe, im Sommer, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, Orte | 1 Kommentar

Jugend nervt

Manchmal frage ich, was mit unserer Generation nicht stimmt. Wir gehen brav zur Schule, sei es Montessori-, Internationale-, Waldorf-, G8-, G9-, Ganztags-, Halbtags-, Dreivierteltags-, Baum-, was auch immer. Bildung, Check. Nebenher engagieren wir uns in einer Jugendgruppe, in der Theatergruppe, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente | 1 Kommentar

Amöbe in Barnstorf, Katze in Leipzig

Die letzten Woche konnte ich endlich mal mit meiner herzallerliebsten abiturierenden Schwester in Dachau verbringen. Nicht zuletzt dank diverser kulinarischer Experimente – SpongeBob-Vollkorn-Toast, eine sehr improvisierte, in mühevoller Kleinarbeit mit handsortierten bunten Zuckerperlen dekorierte I-Phone-Torte, eine sehr unoriginale, aber originelle, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freiwillig, Hallo, ich hab keine Wohnung!, Irgendwo im Norden, Leipzig | 6 Kommentare

Was hesch gsagt? – Welcome to Babylon, Germany

Meinen ersten Kontakt mit der Problematik der deutschen Dialekte hatte ich vor etwa fünf Jahren mit meinem damaligen Freund. Verschämt gestand er mir, dass, von Zeit zu Zeit, diverse Verwandte, um ihn zu ärgern, sprachlich bis zum äußersten gingen, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Freiburg, Irgendwo im Norden, Leipzig, München, Thailand | 1 Kommentar