Monatsarchiv: September 2010

Von anwesenden und abwesenden Mitbewohnern

Bekannterweise kommt es erstens, anders, und zweitens, als man denkt. Statt nun in einer gemütlichen WG mit einem Lokomotivführer Mitte 40 zu leben, teile ich mir die Wohnung mit einer Auszubildenden, deren Alter ich leider noch nicht in Erfahrung bringen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter München | 1 Kommentar

Servus mitanand

Unglaublich, aber wahr: Tatsächlich und wahrhaftig wohne ich nun, nach wohlgemerkt reibungslosem Umzug, in München. Momentan noch allein besiedle ich die zukünftige 2er- und ehemalige 6er-WG (Lokomotivführer+studentische Mitbewohnerin+Freund der studentischen Mitbewohnerin+Usbekin auf Sofa+Mädchen mit Freund bei Motorradgang auf Sofa Nr.2+Katze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter München | Kommentar hinterlassen

Wiedersehen macht Freude

Heute sind mir mehrere Gemeinsamkeiten von Umzugsvorbereitungen und Weihnachten aufgefallen. beide sind zeit- und kostenintensiv beide verleiten zu typischem Aufschiebeverhalten (Prokrastination) bei beiden ist man froh, wenn’s rum ist bei beiden weiß man vorher im Groben was man kriegt, aber … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, Freiburg, München | Kommentar hinterlassen

Fahr mal hin

Im Rahmen des interkulturellen Austausches zwischen Süd-West- und Nord-Ost-Deutschland habe ich das letzte Wochenende in Schwerin verbracht. Nach nur zwölf Stunden in kuscheligen (überfüllten) Zügen der Deutschen Bahn und einer gemütlichen (noch überfüllteren) und aufregenden (lebensgefährlichen schnellen) Mitfahrgelegenheit kamen meine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Irgendwo im Norden, Thailand | Kommentar hinterlassen

Retroviren-Schuhkarton mit Elmar-Geschmack

Eloquenz ist ja schön und gut, aber im Zweifelsfall sollte doch die Verständlichkeit Vorrang haben. Leider gehen die Meinungen, was verständlich ist, teilweise weit auseinander. Von diesem zwischenmenschlichen Problem mal abgesehen, auch meine automatische Rechtschreibekorrektur kann und will mich nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Welt? Nein danke, vielleicht später

Gestern auf der Geburtstagsparty eines guten Freundes von mir hat sich wieder meine These bestätigt, dass Minderheiten sich gerne in Gruppen zusammenballen. Konkretes Beispiel: Mathematiker. Natürlich gibt es auch hier zahlreiche Nuancen, z.B. verschiedene Nebenfächerkombinationen oder auch Diplom, Master oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, Freiburg | Kommentar hinterlassen

Ich & mein Vakuum-Gerät

Im Rahmen des sTuNVP (samstägliches Tanten und Nichten Vergnügungs-Programm) kam ich heute mal wieder in den Genuss der „Badenmesse“. Nach Angaben der Veranstalter machen hier „vielfältige und interessante Angebote von rund 550 Ausstellern in 9 Messehallen sowie auf dem großen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter beinahe existenzialistische Momente, Freiburg | 2 Kommentare